Immobilienlexikon

S - U

Sanierung

Zugrunde liegt ein Mangel oder Bauschaden, der durch die Sanierung behoben wird. Sanieren bedeutet daher üblicherweise „reparieren“. Meistens erledigen dabei Fachleute die Arbeiten, wenn es beispielsweise um ein undichtes Dach oder einen feuchten Keller geht. 

Satteldach

Das Satteldach ist eine der weitverbreitesten Dachformen mit zwei - einander zugeneigten - Dachflächen, Giebel, OrtgangTraufe und First.

Sondereigentum

Wer eine Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus besitzt, muss zwischen Sondereigentum und Gemeinschaftseigentum unterscheiden. Die klare Unterscheidung ist besonders dann wichtig, wenn es um Fragen der Kostentragung von Reparaturen und Instandhaltungen geht. Während Wohnungseigentümer die Ausgaben für das Gemeinschaftseigentum gemeinsam zu zahlen haben, trägt in der Regel der Wohnungseigentümer die Kosten und Lasten, die sein Sondereigentum betreffen, alleine.

Steuer - ID

ID steht für Identifikationsnummer. Elf Ziffern, die seit 2008 jeden Deutschen ein Leben lang begleiten. Sie ist unveränderlich, eindeutig und dauerhaft. Die Steueridentifikationsnummer hilft vor allem den Finanzbehörden, die mit dieser Zahlenkolonne arbeiten.

Teilungserklärung

Der Verkauf einzelner Wohnungen ist einem Grundstückseigentümer nur dann möglich, wenn das Mehrfamilienhaus in Wohneigentum aufgeteilt ist und eine Teilungserklärung existiert. Mit Hilfe der Teilungserklärung beurkundet ein Grundstückseigentümer die Aufteilung seines Grundstücks in Miteigentumsanteile. Die Teilungserklärung regelt dabei die Einteilung einer Immobilie in Sondereigentum und Gemeinschaftseigentum nach den Bestimmungen des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG).

Unbedenklichkeitsbescheinigun

Die Unbedenklichkeitsbescheinigung bestätigt die Zahlung der Grunderwerbsteuer durch den Käufer einer Immobilie. Die Bescheinigung wird vom Finanzamt ausgestellt.