Immobilienlexikon

A - C

Abrechnung / Betriebskostenabrechnung

Mit der Betriebskostenabrechnung können Vermieter sämtliche umlegbaren Betriebskosten, die im Zeitraum eines Jahres angefallen sind, den Mietern in Rechnung stellen. Das geschieht, indem der Vermieter die ihm entstandenen Kosten über einen (oder mehrere) Verteilerschlüssel auf seine Mieter umlegt.

Altlasten

Altlasten bezeichnen im weiteren Sinne eine Verunreinigung des Bodens. Immobilienkäufer können Grundstücke auf Altlasten überprüfen, um spätere Überraschungen zu vermeiden.

Bauantrag

Der Bauantrag ist der Antrag des Bauherrn auf eine Baugenehmigung für ein Bauvorhaben

Baubeschreibung

Als wichtigste Bestandteile eines Bauvertrages gilt die Baubeschreibung. Sie definiert welche Leistung der Bauträger an Sie zu übergeben hat.

Baulasten

Der Begriff Baulast stammt aus dem Bauordnungsrecht und bedeutet, dass der Eigentümer eines Grundstücks bestimmte öffentlich-rechtliche Auflagen zu erfüllen hat. Er kann gegenüber der Baubehörde verpflichtet sein, Dinge auf seinem Grundstück zu dulden, zu unterlassen oder auszuführen.

Bebauungsplan

Grundsätzlich regelt der Bebauungsplan, was Sie wo bauen dürfen, also die Art und Weise der möglichen Bebauung von Grundstücken und die Nutzung einer von Bebauung frei zu haltenden Flächen.

Bestellerprinzip

Das Bestellerprinzip im Bereich der Immobilienwirtschaft ist eine Regelung der Provision für Immobilienmakler im Bereich der Mietwohnungsvermittlung. Hierbei werden Vermittler von demjenigen bezahlt, der die Leistung des Maklers bestellt. Seit 2021 gilt dies neben der Vermietung auch bei einem Verkauf. Bei einem Verkauf müssen mindestens 50% Kostenübernahme nachgewiesen werden. Das Bestellerprinzip greift nicht bei gewerblichen Abwicklungen.

Betriebskosten

Betriebskosten sind die Kosten, die dem Eigentümer durch das Eigentum am Grundstück oder durch den bestimmungsmäßigen Gebrauch des Gebäudes, der Nebengebäude, Anlagen, Einrichtungen und des Grundstücks laufend entstehen. Die Verwaltungskosten sowie die Instandhaltungs- und Instandsetzungskosten zählen nicht zu den Betriebskosten.

Bodenrichtwert

Der Bodenrichtwert ist ein Durchschnittswert von Grundstücken einer Gemeinde, beziehungsweise von einzelnen Gebieten (Richtwertzonen) einer Gemeinde. Er basiert auf den gesammelten Kaufpreisen der regionalen Grundstücke und wird zusätzlich vom Entwicklungszustand der Lage des Grundstücks beeinflusst.

Bürgschaft

Bei einer Bürgschaft handelt es sich um einen einseitig verpflichtenden Vertrag, in dem sich eine Person dazu bereit erklärt, die Schulden für eine andere Person zu begleichen. Dies ist dann der Fall, wenn der eigentliche Schuldner seine Schulden nicht mehr bezahlen kann.

Courtage

Die Courtage, Maklercourtage oder Maklerprovision ist die Vergütung, die ein Immobilienmakler für die erfolgreiche Vermittlung eines Käufers oder eines Verkäufers bzw. eines Mieters oder eines Vermieters erhält.